Schwimmkurs für geflüchtete Kinder

Das Kommunale Integrationszentrum bietet in Kooperation mit dem KreisSportBund einen Schwimmkurs für geflüchtete Kinder im Alter von 6 – 11 Jahren an. 

Wann? 29. Juni 2019 bis 12.10.2019 (in den Sommerferien, also vom 20. Juli bis 24. August wird der Kurs pausieren)

Immer Samstags, 10 bis 11 Uhr

Wo? Im Rolandsbad, Rolandsweg 80

Die Teilnahme ist gratis, es wird jedoch um eine regelmäßige Teilnahme und um eine verbindliche Anmeldung gebeten unter: leifeldjo@kreis-paderborn.de

Engagement macht Freu(n)de

Die Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten der Stadt Paderborn lädt ein zur Filmpremiere:

Liebe Engagierte,

wie Sie sicherlich wissen ist die ehrenamtliche Arbeit mit Zugewanderten sehr vielseitig und wertvoll. Vieles was bisher erreicht wurde, wäre ohne das ehrenamtliche Engagement nicht möglich gewesen.

Um Einblicke aus diesem Engagementfeld festzuhalten und das Ehrenamt zu bewerben, haben wir in Zusammenarbeit mit dem Filmemacher Kamil Hertwig einige Ehrenamtlichen aus der Flüchtlingshilfe und die dazugehörigen Geflüchteten in Ihrer Arbeit begleitet und interviewt.

Hierbei ist der dokumentarische Kurzfilm: Engagement macht Freu(n)de entstanden, den wir Ihnen gerne zeigen möchten. Wir laden alle Teilnehmer und Interessierten herzlich zu der Filmpremiere am 22.05.2019 um 17 Uhr im Jugendkulturzentrum MultiCult ein.

Anmeldungen für die Teilnahme an der Veranstaltung senden Sie bitte bis zum 15.05.2019 an: fluechtlinge@paderborn.de

Wir freuen uns auf Sie!

ZIVILCOURAGE auf Kneipentour

Herzliche Einladung zu einem unterhaltsamen Abend in der neuen „Alten Stümpelschen Mühle“ in Paderborn.

„ZUVIELCOURAGE“ – das sind die Schauspieler Karin Kettling und Jürgen Albrecht, die mit Theaterszenen, ermutigenden Methoden und Leichtigkeit den Gästen wertvolle Impulse und das nötige Mundwerkzeug an die Hand geben möchten um sich in künftigen Diskussionen über Diskriminierung, Fremden- feindlichkeit und negative Stimmungsmache im Alltag behaupten zu können. Lassen Sie sich überraschen!

Demokratie leben! Gegen Hetze und Gewalt. – Kundgebung & Konzert am 26. Oktober

Für Freitag, den 26. Oktober, rufen wir partei- und religionsübergreifend auf,  starkes Signal für die Demokratie auf dem Marktplatz beim Neptunbrunnen zu setzen. Wir mixen politische Reden mit Musik der Goodbeats, dem Quintessence Saxophone Quintett, Lothars Cocker Show und weiteren Einzelkünstler*innen.

Unser Aufruf:

DEMOKRATIE LEBEN !

Wir haben nur diese eine Demokratie und es liegt an uns, wie lebendig sie ist. Wir haben das Glück, in einer demokratischen und freiheitlichen Gesellschaft zu leben. Deshalb rufen wir auf: Stärkt und verteidigt unsere Demokratie! Nutzt Euer Wahlrecht und Eure Mitbestimmungsmöglichkeiten, mischt Euch ein und mischt mit! Demokratie braucht Demokratinnen und Demokraten!

Egal, ob in Familie, in der Schule oder auf der Arbeit, ob in Vereinen und Initiativen, ob in Jugend- und Erwachsenenverbänden, ob in kommunalen Räten oder in Parlamenten: Auf die Tagesordnung einer vitalen Demokratie mit ihrer Forderung, aktiv Mitverantwortung zu übernehmen, gehört immer auch die Förderung von echter Beteiligung. Hier gibt es noch Luft nach oben.

Die Verunsicherung wächst angesichts zunehmender sozialer Ungleichheit in unserer Gesellschaft, der Rückkehr von Nationalismen und autoritär geführter Staaten, der Kriege und der Klimakatastrophe. Einfache Lösungen gibt es nicht und kann auch die Demokratie nicht bieten.

Demokratie bedeutet den fairen Streit um einen guten Kompromiss oder eine vernünftige Mehrheitsentscheidung, wo bis zum Ende Minderheiten ihre Rechte wahrnehmen können. In der Demokratie, der Herrschaft des Volkes, kann keine Gruppe für sich in Anspruch nehmen, sie allein sei das Volk. Gerade in unseren unruhigen Zeiten gilt es, nicht weniger, sondern mehr Demokratie zu praktizieren.

Chemnitz, Köthen, Dortmund – gerade erleben wir, wie in einer schäbigen und unerträglichen Art und Weise unsere parlamentarische Demokratie verächtlich gemacht wird, wie gegen Minderheiten, insbesondere gegen Flüchtlinge, jüdische und muslimische Bürgerinnen und Bürger, gehetzt wird und wie in den Parlamenten eine Partei provoziert und gegen einen angeblichen „Unrechtstaat“ polemisiert. Mit Hass und Verachtung agitiert sie gegen unsere Demokratie und strebt einen „Systemwechsel“ an.

Die Alternative zur Demokratie ist eine menschenverachtende Diktatur. Wehret den Anfängen! Diese Lektion haben wir aus den dunkelsten Kapiteln der deutschen Geschichte gelernt. Deshalb ist der Maßstab jeden demokratischen Handelns: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.  Die Würde aller Menschen – ausnahmslos!

Natürlich werden bei politischen Entscheidungsprozessen auch Fehler gemacht. Lasst uns über bessere Lösungswege öffentlich streiten. Machen wir unsere Demokratie noch besser!

Den Aufruf unterstützen bislang bereits:

Aufstehen- Regionalgruppe; BIOHAUS-Stiftung; BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN Kreisverband; BUND Kreisverband;  Dekanat Paderborn; Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Region OWL; DIE LINKE. DKP; Evangelischer Kirchenkreis Paderborn-Höxter; Flüchtlingsrat Paderborn; Freie Demokratische Partei (FDP) Kreisverband; Gemeinnütziger Umweltverein progrün; Grüne Jugend; Paderborner Initiative gegen den Krieg; ND; paderbunt; Paderpride; pax christi- Basisgruppe; Schura – Rat der Muslime; Sozialdemokratische Partei (SPD) Kreisverband;

sowie

Sigrid Beer (MdL), Reinhard Borgmeier (Fraktionsvorsitzender Linksfraktion/Offene Liste), Hans Georg Hunstig, Nora Liebetreu, Lothar Pohlschmidt, Adda Schade, Wolfgang Scholle (Ortsvorsteher Lichtenau)