Selbstgenähte Mund-Nasen-Masken

Die Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten freut sich, folgende Info der Initiatoren an Sie weiterzuleiten:

Eine selbstgenähte Mund-Nasen-Maske kann dazu beitragen, die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen und senkt vor allem das Risiko, Viren an andere weiterzugeben. Gerade für Geflüchtete, die nicht über eine eigene Nähmaschine oder die nötigen Kontakte verfügen ist es häufig schwierig, an einen derartigen Behelf zu kommen.

Die Initiative Jung und Alt –gemeinsam leben in der Gartenstadt- bietet hier eine Lösung: Frau näht im Sinne der nachbarschaftlichen Unterstützung Mund-Nasen-Masken. Sie würde das gerne auch für geflüchtete Menschen anbieten.  Die Übergabe ist auch kontaktlos möglich und erfolgt mit Ausgabe eines Infozettels, der erklärt, was bei der Verwendung beachtet werden muss. Die dazu benötigten Stoffe werden von weiteren Nachbarn gespendet. Außerdem könnte Frau Touili auch geflüchtete Menschen anleiten, wie sie selber für andere Geflüchtete eine Maske nähen können, wenn eine Nähmaschine vorhanden ist. Auch diese Anleitung kann in einer dem Virus angemessenen Art und Weise erfolgen.

Ein selbstgenähte Mund-Nasen-Maske kann also bei Frau Touili bezogen werden. Eine freiwillige Spende (beispielsweise 1-2€) könnte zwei weiteren sozialen Projekten von Frau Touili und ihrem Ehemann zugutekommen. Eine Kontaktaufnahme ist über Herrn Dr. Borchert möglich, sie erreichen ihn unter der E-Mail Adresse info@zahnarzt-drborchert.de oder Tel. 01725209017.

Auch wir möchten Sie motivieren, die Menschen in ihrer Nachbarschaft zu unterstützen, beispielsweise durch eine Stoffspende an Frau Touili, das Nähen von Masken, oder indem Sie diese Info weitergeben. Gerne unterstützen wir beispielsweise beim Herstellen der Kontakte.

Oberstes Gebot ist dabei die eigene Sicherheit! Halten Sie Abstand und versuchen Sie, Wege der Kommunikation und Unterstützung ohne physischen Kontakt zu finden. Beispielsweise durch das Aufstellen einer Spendenbox oder das Einrichten einer Telefonnummer, über die weitere Absprachen getroffen werden können.

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen, die ihre Mitmenschen auch zu dieser außergewöhnlichen Zeit unterstützen und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.

Projekt „Startzeit“

Nach wie vor stehen viele Geflüchtete vor der Frage, wie sich ihre berufliche Perspektive gestalten soll. Zudem befinden wir uns in der Zeit, in der Social Distancing zum Schutz der Gesundheit von uns und anderen groß geschrieben wird.

Das Projekt „Startzeit“ wird auch weiterhin von der Koordinationsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten angeboten, aber in modifizierter Form: In der nächsten Woche (20. Bis 24. April) steht Frau Sterzer von der Stadt Paderborn sowohl am Dienstag als auch am Donnerstag in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr telefonisch und per E-Mail für Fragen und Beratungen zur Verfügung.

Sollte diese Zeit nicht passend sein, können Sie auch gerne einen individuellen Termin mit ihr vereinbaren. Gerne können Sie ihr auch Dokumente wie Anschreiben oder Lebenslauf zumailen und diese gemeinsamen im Telefongespräch bearbeiten. Gut ist, wenn der oder die Unterstützung suchende Person einen Laptop (wenn vorhanden) bereits hochgefahren hat, sodass sie schnellstmöglich arbeitsfähig sind.

Frau Sterzer freut sich, auf diesem Wege weiter in Kontakt mit Ihnen und euch zu stehen.

Im Anhang finden Sie einen Flyer zu dem bereits bestehenden Angebot.

Aufklärung zum Coronavirus für Geflüchtete und Migrant*innen

Abteilung „Corona-Initiative“ des Ethno-Medizinischen Zentrum informiert online in 15 Sprachen.

Das Ethno-Medizinische Zentrum e.V. (EMZ) stellt ab sofort Faltblätter und E-Paper mit Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 online. Aktuell können diese in 15 verschiedenen Sprachen im Internet gelesen werden. Zusätzlich stehen PDF-Dateien zum Download bereit. Das Angebot ist auch auf Mobilgeräte angepasst und kann abgerufen werden unter: http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/

Wesentliche Hinweise zu Schutzmöglichkeiten, Regeln zur Quarantäne und Wissenswertes im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind zusammengefasst. Das Angebot richtet sich an Geflüchtete, Migrant*innen und Tourist*innen.

Hierzu EMZ- Geschäftsführer Ramazan Salman: „Dies ist dringend notwendig, denn aktuell kursieren zahlreiche irreführende Aussagen und verunsichern nicht zuletzt die Menschen, die gesicherte deutschsprachige Informationsquellen nicht nutzen können. Sie benötigen verständliche, verlässliche und geprüfte Informationen in ihrer Herkunftssprache.“

Die zur Verfügung stehenden Informationen des EMZ richten sich konsequent nach den Vorgaben und Mitteilungen des RKI und des BMG, sowie der BZgA. Alle Inhalte werden fortlaufend von Fachleuten aus Gesundheitsämtern und Universitäten geprüft.

Die Coronavirus-Informationen wurden im Rahmen ehrenamtlicher Arbeit und in Zusammenarbeit mit Expert*innen und Fachübersetzer*innen im EMZ erstellt. „Wir dan- ken unseren Unterstützer*innen, Übersetzer*innen und Mitarbeiter*innen für die großartige Arbeit, den Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft. Sie sind unsere „Corona- Held*innen“.

Herausgeber:
Ethno-Medizinisches Zentrum e.V. | Königstr. 6 | 30175 Hannover

Pressekontakt und weitere Informationen:

Anette Metzger (Öffentlichkeitsarbeit) | Tel.: 0173 / 6174562 | E-Mail: ametzger@ethnomed.com

V.i.S.d.P. ist Ramazan Salman (Geschäftsführer) Anhang: Foto der Faltblätter | Button zur Verlinkung

Einladung zum Film-Frühstück

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus

Der Film „Engagement macht Freu(n)de“ zeigt, wie sowohl Ehrenamtliche als Geflüchtete von der Zusammenarbeit profitieren und aus anfänglicher Unterstützung Freundschaft werden kann.

Im Anschluss an den ca. 20-minütigen Film laden wir Sie zu einem gemein- samen Frühstück ein, um neue Kontakte zu knüpfen oder alte zu pflegen und sich in gemütlicher Runde auszutauschen.

Wann? Dienstag, den 17. März, um 11 Uhr
Wo? Im MultiCult, Am Haxthausenhof 18, 33098 Paderborn

Wer? Alle Interessierten

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung bis zum 11. März bei:

Maike Wippermann > Tel. 05251 88-12575 > m.wippermann@paderborn.de

Wir freuen uns auf ein buntes Frühstück mit Ihnen und Ihren Freunden!

Einladung als PDF

Sprachförderkurse Deutsch für zugewanderte Erwachsene und Jugendliche zum Nulltarif

Für alle Erwachsene und Jugendliche mit Migrationshintergrund ab 16 Jahren, die über keine oder erste Deutschkenntnisse verfügen, bietet die Volkshochschule Paderborn Deutsch-Sprachförderkurse an. Auf der Niveaustufe A1 des Gemeinsamen Deutschen Referenzrahmens (GER) startet der erste Kursus aus dieser Reihe am 02.03.2020 in der Busdorfschule täglich von Montag bis Freitag von 13.15 Uhr bis 17.15 Uhr. Dieser Kursus umfasst 200 Unterrichtseinheiten. Er kann fortgesetzt werden in drei weiteren Folgekursen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Darüber hinaus erhält jeder Teilnehmer aus der Stadt Paderborn (bei ordnungsgemäßer Teilnahme von mindestens 70% /140 Std.) einen Fahrtkostenzuschuss von 2 Euro/je Anwesenheitstag und alle Teilnehmer aus dem Kreis erhalten 4 Euro/je Anwesenheitstag.

Eine persönliche Anmeldung ist zu unseren Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle der VHS Paderborn, Am Stadelhof 8, möglich. Bitte bringen Sie Ihren Ausweis mit. Interessenten erhalten weitere Informationen unter Telefonnummer 05251 87586-21 oder 05251 87586-10. 

Fotoausstellung „Freunde satt Helfer. Neue Wege der Patenschaft“

Wir laden Sie ganz herzlich zu unserer Fotoausstellung „Freunde statt Helfer. Neue Wege der Patenschaft“ ein. Diese Ausstellung ist als Folgeprojektes des Filmes „Ehrenamt macht Freu(n)de“ gemeinsam mit dem Künstler Kamil Hertwig entstanden und zeigt ehrenamtlich Engagierte Mitmenschen gemeinsam mit von ihnen unterstützten Geflüchteten. Wir freuen uns, den Ehrenamtlichen auf diese Art ganz besonders unseren Dank auszusprechen und wollen den Mitbürgern zeigen, wie wertvoll Engagement ist, nicht nur für die Geflüchteten, sondern auch für die Ehrenamtlichen, die mittlerweile oft nicht nur Unterstützer, sondern auch Freunde geworden sind.

Die Ausstellung ist vom 26.02.2020 bis zum 10.04.2020 im Bürgermeisterflur ausgehängt und kann zu folgenden Zeit besucht werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

Mo. – Mi.            08.00 – 16:30 Uhr

Do.                        08:00 – 18:00 Uhr

Fr.                          08:00 – 12:30 Uhr

Workshop Bewerbungstraining

Die Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten bietet einen eintägigen Workshop zum Thema Bewerbungstraining an:

Stadt Paderborn – Dezernat IV – Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten

Hausanschrift: Stadt Paderborn · Am Hoppenhof 33 · 33104 Paderborn

Postanschrift: Stadt Paderborn · 33095 Paderborn

Tel.: +49 5251 88-119975

Qualifizierungsangebote der Arbeitsverwaltung für Migrantinnen u. Migranten

Online ist es an dieser Stelle abrufbar: https://www.jobcenter-paderborn.de/integration-point-service.html

Auf folgende Inhalte sei besonders hingewiesen:

–       U.a. wird erläutert, wie Sie sich über das Internet einen Überblick über die Sprachkursangebote des BAMF verschaffen können.

–       Unter Pkt. 3.4 wird das Angebot „Integration Kampus“ vorgestellt, in dem bei persönlicher Eignung auch der Hauptschulabschluss erworben werden kann.

–       Unter Pkt. 5.3 wird die Weiterbildung „mobile Pflegehelfer“ vorgestellt. Das Angebot findet ab April statt, es kann bereits jetzt über Einzelförderungen darauf vorbereitet werden.

–       Unter Pkt. 5.5 wird eine Umschulung angeboten mit dem Ziel Verkäufer/in in Teilzeit. Der Träger gpdm bietet dies in Kooperation mit dem DRK / Sozialkaufhaus an. Hier ist das Lernumfeld durch die Kooperation auch für Personen geeignet, die eine überbetriebliche Umschulung sonst evtl. nicht schaffen würden.

Personen, die Ihrer Ansicht nach für ein Angebot geeignet sind, wenden sich bitte in ihre Ansprechpartner im Jobcenter oder Agentur für Arbeit.

Kurse zur beruflichen Orientierung von Geflüchteten im Handwerksbereich

Das TBZ bietet regelmäßig Kurse zur beruflichen Orientierung von Geflüchteten im Handwerksbereich an. Der nächste Kurs startet am 02.03.2020 und läuft bis zum 24.07.2020. Insgesamt stehen 12 Plätze zur Verfügung, wobei hier einige bereits belegt sind. Falls Sie jemanden kennen, für den der Kurs interessant sein könnte, finden Sie im Anhang einen Flyer mit näheren Informationen zum Inhalt und zum Ablauf. Hier enthalten sind ebenfalls die Kontaktdaten des Ansprechpartners, Herr Schade, den Sie für offene Fragen kontaktieren können. 

Bitte geben Sie bei einer Anmeldung folgende Informationen mit an: 

–          Name, Vorname und Adresse 

–          Telefon-Nr.

–          Email-Adresse

–          Geburtsdatum und –land (laut Ausweis)

–          Derzeitiger Berufswunsch

Flyer als PDF